Anfang 2018 hat der italienische Regisseur Luca Guadagnino („Call me by your name“ und „A Bigger Splash“) den Horror-Klassiker „Suspiria“ aus den 1970er-Jahren in Berlin neu verfilmt. Entstanden ist ein gewaltiges und schockierendes Remake. Der Film polarisiert und es scheint, als ob sich Guadagnino zu Recht Hoffnungen auf einen Oscar machen darf.

Als Voice and Dialogue Coach habe ich für „Suspiria“ mit meiner absoluten Lieblingsschauspielerin gearbeitet: Tilda Swinton. Sie begleitete ich, nach einem ersten Kennenlernen in Inverness, Schottland, während der ADR-Postproduktion in Mailand und Rom. Darüber hinaus habe ich Chloe Moretz (USA) und Fabrizia Sacchi (Italien) – beide Stars in ihrem jeweiligen Land – per Skype gecoacht. Doch damit nicht genug. Auch meine eigene Stimme ist mehrmals im Film zu hören – in kleinen Sätzen, vielen Geräuschen und als Sängerin eines Kinderliedes am Ende des Films. Die Filmmusik stammt übrigens von Tom York (Radiohead) und ist überaus hörenswert!

Suspiria“ feierte am 1. August 2018 in Venedig Premiere – Anfang November 2018 kommt er in die deutschen Kinos.



Foto: Luca Guadagnino, Tilda Swinton | Fotograf: Sandro Koop | Quelle: IMDB.com

« Zurück zur Übersicht